Detroit (dpa) - Der US-Autobauer General Motors löst sich langsam aus der staatlichen Obhut. Der einst weltgrößte Hersteller legte heute seinen vorläufigen Börsenprospekt vor. Neben vielen Wall- Street-Instituten wird auch die Deutsche Bank dem Konzern bei der Rückkehr auf das Parkett helfen. Mit dem eingenommenen Geld soll die Schuld beim amerikanischen Steuerzahler beglichen werden, der GM vor einem Jahr vor dem Untergang bewahrt hatte.