Google lenkt ein: Widerspruchsfrist bei Street View verdoppelt

Berlin (dpa) - Nach wachsender Kritik verdoppelt Google die Einspruchsfrist für den Foto-Straßenatlas Street View auf acht Wochen. Bürgern, die sich gegen eine Veröffentlichung ihrer Häuser oder Wohnungen bei Street View entscheiden, solle damit ausreichend Zeit für ihren Widerspruch gegeben werden. Bisher hatte der Konzern Mietern und Hauseigentümern eine Frist bis 15. September eingeräumt. Damit geht Google auf die Bundesregierung zu. Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner hatte eine Frist von acht Wochen gefordert. Die Regierung begrüßte die Verlängerung.

Letzte US-Kampftruppen verlassen den Irak

Washington (dpa) - Der Abzug aus dem Irak läuft nach Plan: Zwei Wochen früher als angekündigt haben fast alle US-Kampftruppen das Land verlassen. Die letzte große reguläre Kampfbrigade habe heute nahezu komplett die Grenze nach Kuwait überschritten, berichteten US- Medien. Nach dem Abzug der Kampftruppen sollen weiterhin 50 000 Soldaten in dem Land stationiert bleiben. Ihre Aufgabe: Sie sollen die irakischen Sicherheitskräfte weiter militärisch ausbilden und ihnen bei der Terrorbekämpfung helfen.

Kein Disziplinarverfahren gegen Oberst Klein

Berlin (dpa) - Entlastung für Oberst Georg Klein: Die Bundeswehr wird gegen ihn kein Disziplinarverfahren wegen des von ihm befohlenen Bombenangriffs auf zwei Tanklaster im afghanischen Kundus einleiten. Die Vorermittlungen hätten keine Anhaltspunkte für ein Dienstvergehen ergeben, hieß es aus dem Verteidigungsministerium. Bei dem Bombardement am 4. September 2009 waren mehr als hundert Menschen getötet oder verletzt worden. Die Ermittlungen der Bundesanwaltschaft gegen Klein waren bereits im April eingestellt worden.

Frankreich schickt Roma zurück