Frankfurt/Main (dpa) - Theo Zwanziger kann bei seiner Wiederwahl zum DFB-Präsidenten auf die Unterstützung der Deutschen Fußball Liga zählen.

Ligavorstand und Aufsichtsrat der DFL beschlossen in ihrer konstituierenden Sitzung, den 65-Jährigen für die Abstimmung auf dem Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes am 21./22. Oktober erneut vorzuschlagen, teilte die DFL mit. Zwanziger selbst hatte Ende Juli erklärt, sich für eine weitere Amtszeit zur Verfügung zu stellen.

«Die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit zwischen Liga und DFB hat sich in den vergangenen Jahren weiterentwickelt. Auch in schwierigen Situationen konnten gemeinsame Lösungen im Sinne des Fußballs gefunden werden», erklärte DFL-Präsident Reinhard Rauball. Zwanziger habe zu diesem Miteinander «maßgeblich beigetragen», sagte Rauball, der am 18. August selbst für drei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt worden war.