Detroit (dpa) - Gut ein Jahr nach überstandener Insolvenz will der Autokonzern General Motors wieder an die Börse. Über diesen Schritt soll der amerikanische Steuerzahler einen guten Teil seines Geldes zurückbekommen, mit dem er die Opel-Mutter vor der Pleite bewahrt hatte. Zu den insgesamt zehn Banken, die dem Konzern bei der Rückkehr aufs Parkett helfen werden, gehört auch die Deutsche Bank. Das Volumen und der genaue Zeitpunkt für den Börsengang sind noch offen.