Tokio (dpa) - Der japanische Autobauer Mazda muss mehr als 500 000 Autos in die Werkstätten zurückrufen. Der Grund sind Probleme mit der Steuerung. Betroffen sind nach Angaben des Konzerns die Modelle Mazda3 und Mazda5 der Modelljahre 2007 bis 2009. Tests hatten ergeben, dass möglicher Rost in den hydraulischen Pumpen während der Fahrt eine plötzliche Beeinträchtigung der Steuerung bewirken kann. So könnte es zu Unfällen kommen.