Santa Clara (dpa) - Der Halbleiter-Primus Intel schluckt den Antiviren-Spezialisten McAfee. Die Verwaltungsräte beider Unternehmen seien sich einig, teilte Intel im kalifornischen Santa Clara mit. Das Geschäft habe ein Volumen von rund 7,7 Milliarden Dollar. Mit dem Zukauf solle die Sicherheitssoftware und die Hardware besser miteinander verflochten werden, begründete Intel das Geschäft. Dies ermögliche letztlich einen besseren Schutz für den Computernutzer. Intel stellt hauptsächlich Prozessoren her.