Washington (dpa) - Der Abzug aus dem Irak läuft nach Plan: Zwei Wochen früher als angekündigt haben fast alle US-Kampftruppen das Land verlassen. Die letzte große reguläre Kampfbrigade habe heute nahezu komplett die Grenze nach Kuwait überschritten, berichteten US- Medien. Nach dem Abzug der Kampftruppen sollen weiterhin 50 000 Soldaten in dem Land stationiert bleiben. Ihre Aufgabe: Sie sollen die irakischen Sicherheitskräfte weiter militärisch ausbilden und ihnen bei der Terrorbekämpfung helfen.