FRANKFURT (dpa-AFX) – Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Freitag bei der Marke von 1,28 US-Dollar eingependelt. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,2806 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend in New York. Der Dollar war damit 0,7806 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag noch auf 1,2836 (Mittwoch: 1,2880) Dollar festgesetzt.

Die unerwartet schwachen US-Arbeitsmarktzahlen haben nach Einschätzung der Landesbank Hessen-Thüringen am Donnerstag die Risikoaversion an die Märkte zurückgebracht. Dies habe den Euro aber nicht mehr belastet. Dies sei ein Novum nach zwei Wochen, in denen der Dollar bei steigender Risikowahrnehmung als sicherer Hafen gesucht worden sei. Mangels neuer Konjunkturdaten aus den USA zum Wochenausklang sind aus Sicht von Experten kaum neue Impulse zu erwarten.