Berlin (dpa) - Die Bundesregierung wird ihre Konjunkturprognose für das laufende Jahr nach Darstellung des Finanzministeriums deutlich nach oben korrigieren.

«Hinsichtlich der Wachstumserwartungen für das gesamte Jahr 2010 besteht angesichts der aktuellen Datenlage und der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen erheblicher Korrekturbedarf», schreibt das Finanzministerium in seinem am Freitag vorgelegten aktuellen Monatsbericht.

Bisher war die Bundesregierung für 2010 von einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 1,4 Prozent ausgegangen. Nach einem überraschend kräftigen 2. Quartal haben mehrere Ökonomen ihre Prognosen bereits stark angehoben. So geht die Bundesbank für 2010 von einem Konjunkturplus von rund drei Prozent aus. In Regierungskreisen wird inzwischen von einem Zuwachs um bis zu drei Prozent ausgegangen. Ihre neue Prognose legt die Regierung im Oktober vor.

Die monatlichen Konjunkturindikatoren signalisierten einen «günstigen Einstieg der deutschen Wirtschaft in das 3. Quartal», schreibt das Finanzministerium weiter. «Allerdings wird die konjunkturelle Dynamik in der 2. Jahreshälfte 2010 wahrscheinlich erheblich weniger stark ausfallen als im 1. Halbjahr.»