Bagdad (dpa) - Einen Tag nach Rückzug der US-Kampftruppen im Irak sind noch 52 000 amerikanische Soldaten in dem Land stationiert. Das teilte das Militärkommando in Bagdad mit. Der Abzugsplan, der noch aus der Ära von US-Präsident George W. Bush stammt, sieht vor, dass ab September noch 50 000 US-Soldaten bleiben. Diese seien keine Kampftruppen, sondern Unterstützungseinheiten. Bis Ende 2011 sollen auch sie abziehen. Gestern hatten Tausende amerikanische Soldaten den Irak verlassen und damit den US-Kampfeinsatz praktisch beendet.