Stuttgart (dpa) - Aus Protest gegen das Milliarden-Bahnprojekt Stuttgart 21 sind nach Angaben der Veranstalter rund 20 000 Menschen auf die Straße gegangen. Sie versammelten sich vor dem Stuttgarter Hauptbahnhof, wo vor einer Woche die Außen-Abrissarbeiten begonnen hatten. In einem Schweigemarsch zogen die Demonstranten dann in Richtung Schlossplatz. Die Gegner halten das Projekt Stuttgart 21 für zu teuer und unsinnig. Der Bahnhof muss dafür unter die Erde verlegt werden. Befürworter sprechen hingegen von einem Meilenstein für eine schnelle Zuganbindung.