München (dpa) - Christoph Waltz fühlt sich definitiv als Österreicher. Von Spekulationen über seine Staatsangehörigkeit ist er eher genervt. Es sei eine juristische, staatsbürgerrechtliche Banalität, dass er auch einen deutschen Pass gehabt habe, sagte Waltz in München zum Auftakt der Dreharbeiten zu dem Film «Die Drei Musketiere», in dem er den machthungrigen Kardinal Richelieu spielt. Er wolle um seine Staatsangehörigkeit kein großes Theater machen.