Berlin (dpa) - Die deutschen Werfer haben für einen erfolgreichen Auftakt beim 69. Internationalen Stadionfest der Leichtathleten in Berlin (ISTAF) gesorgt.

Die EM-Zweite Christina Obergföll beherrschte an ihrem 29. Geburtstag die Konkurrenz im Speerwerfen und siegte vor fast 50 000 Zuschauern mit persönlicher Jahres-Bestweite von 67,57 Metern vor Europameisterin Linda Stahl (61,82). Der EM-Dritte Ralf Bartels kam im Kugelstoßen beim Sieg des Amerikaners Reese Hoffa (21,29) mit 20,73 Metern auf Rang 3. Bereits tags zuvor hatte Barcelona-Siegerin Betty Heidler die EM-Revanche im Hammerwerfen mit gegen Weltmeisterin Anita Wlodarczyk gewonnen.

Caster Semenya hat bei ihrer Rückkehr ins Berliner Olympiastadion das 800-Meter-Rennen gewonnen. In 1:59,90 Sekunden lief die 19 Jahre alte Südafrikanerin zum ersten Mal in dieser Saison eine Zeit unter zwei Minuten. Bei der WM in Berlin hatte Semenya vor einem Jahr den Titel über 800 Meter geholt, anschließend wurden jedoch Zweifel an ihrer Weiblichkeit laut. Erst nach einem Geschlechtstest und einer elfmonatigen Wartezeit erhielt sie im Juli ihre Starterlaubnis zurück. «Ich danke allen Menschen in Deutschland, dass sie mich hier so empfangen haben», sagte Semenya.