Los Angeles/New York (dpa) - In der US-Fernsehserie «True Blood» lieben sie sich noch ungebunden, im wahren Leben sind Anna Paquin und Stephen Moyer jetzt ein Ehepaar.

Die 28 Jahre alte Oscar-Preisträgerin («Das Piano») und ihr 40-jähriger Kollege gaben sich am Samstagabend (Ortszeit) im kalifornischen Malibu das Jawort, berichtete das Branchenblatt «The Hollywood Reporter». Die Zeremonie fand in einem Zelt mit Blick auf den Pazifik-Strand statt.

Das frisch vermählte Paar hatte sich bei den Dreharbeiten für die Vampirserie des Kabelsenders HBO kennengelernt und erstmals vor der Kamera geküsst. Von «True Blood» wird in den USA derzeit der Rest der dritten Staffel ausgestrahlt, in Deutschland ist die Serie bislang ebenfalls nur bei einem Bezahlsender zu sehen - bei 13th Street. Für das Cover des jüngsten «Rolling Stone»-Magazins hatten die beiden Hauptdarsteller alle Hüllen fallen und sich mit ihrem Kollegen Alexander Skarsgard nackt und blutverschmiert ablichten lassen.

Paquin stammt aus Kanada und wuchs in Neuseeland auf. Sie hatte 1994 als Zwölfjährige den Oscar für ihre Nebenrolle in «Das Piano» gewonnen und ist unter anderen in «25 Stunden», «X-Men», «X-Men 2» und «A Walk on the Moon» zu sehen. Ihre Rolle in «True Blood» brachte ihr 2009 den Golden Globe als beste TV-Seriendarstellerin ein. Ihr britischer Ehemann Moyer erschien zuletzt in «Alles auf Anfang» und «88 Minuten» in den Kinos.