Mainz (dpa) - In der Mainzer Uniklinik sind zwei Säuglinge gestorben, nachdem sie mit einer verunreinigten Infusion versorgt wurden. Auch neun weitere Kinder hatten die mit Bakterien verschmutzte Infusion bekommen. Fünf von ihnen befinden sich in kritischem Zustand. Das teilte die Universitätsmedizin Mainz mit. Bei der täglichen Überprüfung der Infusionen sei deren Verkeimung festgestellt worden. Um welche Bakterien es sich handelt, ist noch unklar.