Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel stärkt Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg für die Debatte über die Bundeswehrreform den Rücken. Merkel sagte im ZDF, dass es keine Denkverbote geben dürfe. Das gelte auch für «ein Neudenken der Rolle der Wehrpflicht». Guttenberg will morgen fünf Reformmodelle präsentieren und seine Präferenz deutlich machen. Dem Vernehmen nach favorisiert der CSU-Politiker ein Aussetzen der Wehrpflicht und die Verkleinerung der Bundeswehr auf etwa 170 000 Soldaten.