Zürich (dpa) - Der amerikanische Bildhauer des Minimalismus, Carl Andre, erhält den mit 150 000 Franken dotierten Kunstpreis der Schweizer Roswitha-Haftmann-Stiftung 2011. Mit der Auszeichnung werde Andre für seine «innovative künstlerische Leistung» geehrt, teilte der Stiftungsrat in Zürich mit.

Der 1935 geborene Künstler habe in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Gattung der Skulptur neu definiert. Der Preis von umgerechnet rund 100 000 Euro ist nach Stiftungsangaben der höchstdotierte europäische Kunstpreis und soll Andre im Frühjahr 2011 im Kunsthaus Zürich überreicht werden. Ein Datum steht noch nicht fest.

Mit dem Sonderpreis (75 000 Franken) zeichnet die Stiftung die amerikanische Choreografin und Zeichnerin Trisha Brown aus. Die 1936 geborene Brown gilt als Erfinderin des postmodernen Tanzes. Der Roswitha-Haftmann-Preis geht auf eine Stiftung der gleichnamigen Zürcher Galeristin (1924-1998) zurück. Die Auszeichnung wird seit 2001 vergeben.