München (dpa) - Klose in die Türkei? Demichelis nach Spanien oder Italien? Kurz vor dem Ende der Wechselfrist am 31. August ist der FC Bayern München an der Spielerbörse schwer im Geschäft.

Die Meldungen türkischer Medien über einen Wechsel von Miroslav Klose zu Besiktas Istanbul wurden vom 32-jährigen Nationalspieler aber postwendend dementiert. «Mein Vertrag bei Bayern läuft bis 2011. Ich mache mir keinen einzigen Gedanken, den Club zu verlassen», stellte Klose klar: «Im Gegenteil. Ich will mit der Mannschaft noch sehr viel erreichen».

Besiktas mit dem deutschen Trainer Bernd Schuster soll sich nach Zeitungsberichten mit Klose bereits über einen Wechsel einig sein. 4,5 Millionen Ablöse will der türkische Renommierclub an den deutschen Fußball-Rekordmeister überweisen. Bank-Verweigerer Martin Demichelis soll für acht Millionen Euro die Bayern verlassen. Der FC Sevilla, Atletico Madrid und Juventus Turin sind angeblich an dem argentinischen Nationalspieler interessiert.

Trainer Schuster will Besiktas wieder zu alter Stärke führen. In Fabian Ernst, Roberto Hilbert und Michael Fink spielen schon drei ehemalige Bundesligaprofis am Bosporus, aus Madrid kam Real-Star Guti nach Istanbul. Jetzt plant Schuster einen spektakulären Coup. Klose stehe ganz oben auf seiner Wunschliste, berichteten türkische Zeitungen. Nach der Absage von Brasiliens Stürmerstar Robinho soll der 32 Jahre alte Nationalstürmer den Argentinier Matias Delgado ersetzen, den es nach Dubai zieht.

Eine Delegation von Besiktas mit Club-Präsident Yildirim Demirören sei nach München gereist, um die Verhandlungen mit dem FC Bayern abzuschließen, so die Zeitungen. Mit Klose habe sich der Verein bereits geeinigt. «Es gab eine Anfrage von Besiktas», sagte Kloses Berater Alexander Schütt, «aber die Anfrage habe ich schon beim ersten Gespräch abschlägig beschieden. Es gibt überhaupt kein Interesse von Miroslav an einem Wechsel. Das war nie ein Thema».

Es ist aber kein Geheimnis, dass Bayern- Trainer Louis van Gaal seinen Kader um «zwei, drei Spieler» reduzieren will: «Mehr als 22 Spieler brauche ich nicht». Auf dem Absprung steht Innenverteidiger Demichelis, der Medienberichten zufolge bei Clubs aus Spanien und Italien auf der Einkaufsliste. Der Argentinier spielt bei van Gaals Saisonplanungen keine Rolle mehr. In der spanischen Primera Division sollen Atletico Madrid und der FC Sevilla an Demichelis interessiert sein, in Italien hat Juventus Turin angeblich bereits Kontakt mit dem 29 Jahre alten Abwehrspieler aufgenommen.

Juve-Generaldirektor Beppe Marotta habe sich mit Demichelis' Spielerberater Jorge Cyterszpiler in Mailand getroffen, berichtete die «Gazzetta dello Sport» (Dienstag). Demichelis steht bei den Bayern noch bis Sommer 2012 unter Vertrag. Trainer van Gaal hatte ihn jedoch zum Saisonstart am vergangenen Wochenende aus dem Kader gestrichen und dem Spieler die Entscheidung über einen möglichen Vereinswechsel überlassen.