Worms (dpa) - SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich in scharfer Form von Bundesbank-Vorstandsmitglied Thilo Sarrazin distanziert. Gabriel legte dem früheren Berliner Finanzsenator sogar den Parteiaustritt nahe. Er wisse auch nicht, warum Sarrazin noch SPD-Mitglied sei. Anlass sind erneute Äußerungen Sarrazins über Ausländer und ihr Integrationsverhalten in Deutschland. Sarrazins Aussagen seien teilweise «sprachlich gewalttätig», sagte Gabriel. Er werde genau prüfen, ob sie auch rassistisch seien.