Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Exportmotor brummt und zieht die deutsche Wirtschaft im Rekordtempo aus der Krise. Im Vergleich zum Vorquartal legte das Bruttoinlandsprodukt von April bis Ende Juni real um 2,2 Prozent zu und damit so stark wie nie seit der Wiedervereinigung. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung rechnet nun mit mehr als 3 Prozent Wachstum. Dennoch: Das Loch in der Haushaltskasse klafft: Wegen sinkender Steuereinnahmen und gestiegener Ausgaben belief sich das Finanzierungsdefizit auf rund 42,8 Milliarden Euro. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.