Berlin (dpa) - Nach dem Mainzer Infusionsskandal strebt Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler zusätzliche Regelungen für bessere Hygiene an. Rösler verwies in Berlin darauf, dass Maßnahmen und Kontrollen der Krankenhaushygiene Sache der Bundesländer seien. Deshalb wolle er das Thema bei der nächsten Gesundheitsministerkonferenz ansprechen. Der Gesundheitszustand von vier überlebenden Kindern hat sich stabilisiert. Ein dritter Säugling ist gestern Abend in der Uniklinik Mainz gestorben.