Berlin (dpa) - In zwei Monaten soll der neue Personalausweis eingeführt werden. Doch nun sind Zweifel an der Sicherheit laut geworden. Für Betrüger soll es nach einem Bericht des ARD-Magazins «Plusminus» problemlos möglich sein, sensible Daten abzufangen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik wies das zurück. Die Verbindung von integriertem Chip und zusätzlicher PIN-Abfrage sei bei Online-Transaktionen «ein deutlicher Sicherheitsgewinn gegenüber dem heute üblichen Verfahren von Username und Passwort», hieß es.