Berlin (dpa) - Nach dem Mainzer Infusionsskandal werden Rufe nach schärferen Hygiene-Kontrollen immer lauter. Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler will die Krankenhaus-Hygiene auf die Tagesordnung der Gesundheitsministerkonferenz von Bund und Ländern setzen. Das sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Vor weiteren Schritten müssten aber die Untersuchungsergebnisse zur Ursache der Infektionen in Mainz abgewartet werden. Unterstützung bekommt Rösler von der CSU. FDP- und CDU-Gesundheitsexperten setzen dagegen auf rasche bundesweite Regeln.