München (dpa) - Die Verteidiger des älteren Angeklagten im Brunner-Prozess haben einen Mord bestritten. Sie forderten eine Jugendstrafe von «deutlich weniger als sieben Jahren» Haft für den 19-Jährigen. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor auf eine zehnjährige Jugendstrafe für Markus S. plädiert. Sie blieb gegen ihn beim Mordvorwurf. Die Verteidiger des zweiten Angeklagten begannen erst am späten Nachmittag mit ihrem Plädoyer. Für ihn hatte die Anklage acht Jahre Jugendstrafe gefordert.