Jakarta (dpa) - Nach dem Vulkanausbruch auf der indonesischen Insel Sumatra sind Tausende Menschen auf der Flucht. Der Mount Sinabung war zum ersten Mal seit 400 Jahren ausgebrochen. Er schleuderte Rauch und Asche 1500 Meter hoch in die Luft. Die Behörden riefen die höchste Alarmstufe aus. Mehr als 18 000 Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Mindestens zwei Menschen starben.