Berlin (dpa) - Die SPD fordert eine deutlich stärkere Belastung der Besserverdienenden und Vermögenden: Der Spitzensteuersatz soll von 42 auf 49 Prozent steigen, aber erst bei sehr viel höherem Einkommen greifen als heute. Das geht aus einer Parteitagsvorlage hervor, über die der SPD-Vorstand morgen beschließen will. Auch die Bundestags-CSU will die Bezieher mittlerer Einkommen entlasten. Dass jemand mit 52 000 Euro im Jahr schon den Höchststeuersatz bezahle, sei ungerecht, sagte CSU-Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich der «BZ am Sonntag». Die Grenze müsse angehoben werden.