Washington (dpa) - Am fünften Jahrestag des verheerenden Hurrikans «Katrina» haben die US-Bürger der Opfer der Katastrophe gedacht. Zahlreiche hochrangige Politiker, Würdenträger und Stars reisten rund um das traurige Datum in die von der Jahrhundertflut betroffene Region am Golf von Mexiko. Auch US-Präsident Barack Obama wurde in New Orleans erwartet, der am schwersten betroffenen Stadt. Er wollte sich über den Wiederaufbau der Touristenmetropole informieren und in einer Rede den noch immer traumatisierten Bürgern Mut zusprechen.