London (dpa) - Werder Bremen ist beim Härtetest vor dem Bundesliga-Start mit Pauken und Trompeten durchgefallen. Das Team von Trainer Thomas Schaaf geriet mit 1:5 (1:0) beim englischen Premier League-Club FC Fulham unter die Räder.

Claudio Pizarro (14.) brachte Werder zwar in Führung, doch nach einer guten ersten Hälfte kippte das Spiel zugunsten des Europa-League-Finalisten aus London. Bobby Zamora (54.), der Ungar Zoltan Gera mit einem Hattrick (66./73./76.) und Eddie Johnson (87.) trafen für Fulham.

Vor 12 000 Zuschauern, unter ihnen Trainer Alex Ferguson von Manchester United, setzte Werder alle WM-Rückkehrer ein. Spielmacher Mesut Özil wurde nach 39 Minuten für den angeschlagenen Tim Borowski eingewechselt, konnte die klare Niederlage aber nicht verhindern. Auch Torhüter Tim Wiese spielte im Stadion Craven Cottage nicht fehlerlos.