Moskau (dpa) - Die gewaltigen Waldbrände in Russland fordern alles von den Rettungskräften. Munitionsdepots in der Nähe von Moskau wurden von den Flammen bedroht. Soldaten brachten Raketen und Artillerie in Sicherheit. Am Abend wurde der giftige Qualm von den Torfbränden rund um Moskau in der Millionenmetropole immer dichter. Ärzte warnen vor schweren gesundheitlichen Problemen. Das Bundesamt für Strahlenschutz in Salzgitter befürchtet, dass die Brände radioaktiv verseuchten Boden im Südwesten aufwirbeln könnten.