Kabul (dpa) - Taliban haben im Nordosten Afghanistans Mitarbeiter einer christlichen Hilfsorganisation getötet. Insgesamt starben zehn Menschen, darunter eine Deutsche, sechs Amerikaner und ein weiterer Ausländer. Die Bundesregierung spricht von einem «feigen Mord». Die Terror-Organisation behauptet, die Mitarbeiter der Hilfsorganisation seien Spione gewesen. Die Toten sollen für eine mobile Augenklinik der Hilfsorganisation International Assistance Mission gearbeitet haben.