Offenbach (dpa) - In den Hochwassergebieten im Osten Deutschlands gibt es nur kurze Entspannung. Am Freitag ist neuer Dauerregen in Sicht. «Und es sieht so aus, als würde es wieder den Süden und Südosten treffen», sagte Meteorologe Robert Scholz vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Montag.

Ob es so schlimm wird wie am vergangenen Wochenende, ist aber noch nicht klar. Wo genau und wie viel Regen fällt, können die Meteorologen erst kurz vorher sagen.

Bis dahin ist es überall in Deutschland sommerlich warm mit Tagestemperaturen um 25 Grad. Aber im Laufe der Woche ziehen wieder Wolken auf.

«Der Dienstag ist der freundlichste Tag der Woche», sagte Scholz. Ab Mittwoch steige die Gefahr von Schauern und Gewittern, die am Donnerstag im Süden und Osten kräftig ausfallen können. Starkregen und Hagel sind örtlich möglich.