München (dpa) - Bayern prüft eine Nutzung des neuen E-Postbriefs der Deutschen Post. «Wir haben ein gemeinsames Projektteam eingesetzt, das die möglichen Einsatzbereiche in der staatlichen Verwaltung untersucht», teilte Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer (CSU) am Montag in München mit.

Die Post hat ihr neues Angebot für den rechtssicheren E-Mail- Verkehr Mitte Juli gestartet. Mit dem E-Postbrief können Privatpersonen, Unternehmen und Verwaltungen sicher im Internet kommunizieren. Die Inhalte werden verschlüsselt, die Identität von Absender und Empfänger wird überprüft. Sicherheit und Vertraulichkeit hätten oberste Priorität für die Verwaltung, sagte Pschierer.

Die Post setzt große Hoffnungen in das Angebot, das wie eine E- Mail im Internet abgeschickt und empfangen, aber auch in Papierform ausgeliefert werden kann. Neben der Post wollen auch die Deutsche Telekom, GMX und web.de das neue sogenannte De-Mail-Verfahren anbieten.