San José (dpa) - Aus Costa Ricas Flüssen verschwinden die weiblichen Krokodile. Nach einer Studie des Biologen Juan Rafael Bolaños kommen auf ein weibliches Krokodil mittlerweile zehn männliche.

Normal sei ein Verhältnis von einem männlichen zu drei weiblichen Krokodilen, erklärte der Biologe in einem am Sonntag veröffentlichen Bericht in der Zeitung «La Nación».

Bolaños hält es für möglich, dass das Verschwinden der weiblichen Krokodile mit dem Abholzen der Wälder und dem Klimawandel zu tun hat, da die Temperatur der Krokodilnester bestimmend sei für das Geschlecht der Reptilien. Wenn diese Tendenz der «Vermännlichung» weiter anhalte, könnte die Krokodile in dem zentralamerikanischen Land in 20 Jahren vom Aussterben bedroht sein, warnte der Biologe.