Bad Muskau (dpa) - Die Hochwasserwelle der Neiße hat einen Teil des Unesco-Welterbes Fürst-Pückler-Park überflutet. Der Schlosspark in Bad Muskau steht zur Hälfte unter Wasser. Höher gelegene Teile der Anlage blieben verschont, das neue Schloss und die Orangerie aber, sind von Wasser umgeben. Die Mitarbeiter der Parkstiftung mussten das Gelände am Mittag verlassen. Seit Tagen hatten sie Gebäude mit Sandsäcken geschützt und wertvolle Gegenstände in Sicherheit gebracht. Der Anfang des 19. Jahrhunderts angelegte Park gilt als einer der schönsten Landschaftsparks Europas.