Berlin (dpa) - Im Streit um die Laufzeit von Atomkraftwerken hat die Bundesregierung einen angeblichen Kompromiss als Spekulation zurückgewiesen. Die «Süddeutsche Zeitung» berichtete von Plänen, ältere Meiler wegen neuer Sicherheitsanforderungen ab 2011 vom Netz zu nehmen und jüngere Anlagen dafür deutlich länger laufen zu lassen. Das Umweltministerium sprach von Spekulationen und verwies auf das Energiekonzept. Dieses wird wohl erst im Herbst unter Dach und Fach sein. Dabei stehe die Sicherheit der Meiler obenan, sagte Vize- Regierungssprecher Christoph Steegmans.