Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama hat die Kampfeinsätze amerikanischer Truppen im Irak offiziell für beendet erklärt. Einige Wortlautauszüge seiner Rede nach einer Übersetzung der Deutschen Presse-Agentur dpa:

«Ich weiß, dass dieser historische Moment zu einer Zeit großer Unsicherheit für viele Amerikaner kommt. (...) Aber dieser Meilenstein sollte allen Amerikanern als Erinnerung dienen, dass wir unsere Zukunft selbst gestalten können, wenn wir mit Zuversicht und Hingabe voranschreiten. Er sollte auch als Nachricht an die Welt verstanden werden, dass die Vereinigten Staaten von Amerika ihren Führungsanspruch in diesem jungen Jahrhundert aufrechterhalten und verstärken wollen.

(...)

Amerikas Männer und Frauen in Uniform haben auf Schritt und Tritt mit Mut und Entschlossenheit gedient. Als Commander-in-Chief (Oberbefehlshaber) bin ich unglaublich Stolz auf ihre Arbeit. Und wie alle Amerikaner bin ich voller Ehrfurcht vor den Opfern, die sie gebracht haben und die ihre Familien gebracht haben.

(...)

Heute Abend erkläre ich, dass die amerikanische Kampfmission im Irak beendet ist. Die Operation Iraqi Freedom (irakische Freiheit) ist vorbei und das irakische Volk hat jetzt die Hauptverantwortung für die Sicherheit seines Landes. Das war mein Versprechen an das amerikanische Volk, als ich Kandidat für dieses Amt war.

Im vergangenen Februar habe ich einen Plan bekanntgegeben, der unsere Kampfbrigaden aus dem Irak herausholen sollte, während wir unseren Einsatz verdoppelten, die irakischen Sicherheitskräfte zu stärken und die irakische Regierung und die Bevölkerung zu unterstützen. Das ist, was wir getan haben. Wir haben fast 100 000 US-Soldaten aus dem Irak abgezogen. Wir haben hunderte Militärbasen geschlossen oder sie den Irakern übergeben. And wir haben Millionen Ausrüstungsgegenstände aus dem Irak geholt.