Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin scharf kritisiert. Er sprach von einem ersichtlichen Verstoß gegen die Verpflichtung, sich als Vorstandsmitglied zurückzuhalten. Diese Art von Tabuverletzungen brächten das Land nicht voran. Schäuble nannte Sarrazins Äußerungen «verantwortungslosen Unsinn». Er habe mit Bundesbank-Präsident Axel Weber über Sarrazin gesprochen. Zum Inhalt des Gesprächs wollte Schäuble nichts sagen. Er warte nun die Entscheidung der Bundesbank ab.