Berlin (dpa) - Teurere Flugtickets, kein Elterngeld für Hartz-IV- Empfänger, Fragezeichen bei der Atomsteuer: Die Bundesregierung hat ihr umstrittenes 80-Milliarden-Euro-Sparpaket auf den Weg gebracht. Vor allem bei Sozialleistungen wird es Einschnitte geben. Beschlossen wurde auch eine neue Luftverkehrsabgabe - je nach Entfernung 8, 25 und 45 Euro je Passagier. Diese Steuer gilt ab sofort bei Buchungen für Flüge von deutschen Flughäfen ab 2011. Die Entscheidung über Abgaben für die Atomindustrie wurde auf Ende September verschoben.