Berlin (dpa) - Eigentlich wollte sich der Loveparade-Veranstalter Rainer Schaller morgen Abend im Fernsehen zu der Katastrophe in Duisburg äußern. Jetzt hat er seine Teilnahme in der Sat.1- Talksendung «Kerner» abgesagt. Der öffentliche Druck auf den Chef der Veranstalterfirma Lopavent sei zu groß geworden, teilte Sat.1 mit. Lopavent steht ebenso wie die Polizei und die Stadtverantwortlichen in der Kritik. Die Schuldfrage für das Unglück ist ungeklärt. Bei der Loveparade waren vor rund fünf Wochen 21 Menschen gestorben.