FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einer festen Tendenz am Vortag ist der Euro <EURUS.FX1> am Freitag wieder unter die Marke von 1,27 US-Dollar gesunken. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,2680 Dollar und damit rund einen halben Cent weniger als am Vorabend. Ein Dollar war 0,7886 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,2715 (Mittwoch: 1,2697) Dollar festgesetzt.

Nachdem sich die Gemeinschaftswährung seit Tagen in einer engen Spanne zwischen knapp 1,27 und 1,28 Dollar bewegt, sehen Experten derzeit keinen klaren Trend im Verhältnis Euro zu Dollar. Allerdings scheint in Europa wieder die Schuldenkrise stärker in den Blickpunkt zu rücken, wie erhöhte Risikoaufschläge für Staatsanleihen aus Irland, Portugal und Griechenland signalisieren.