ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich kräftig ein =

Mannheim (dpa) - Die Konjunkturerwartungen von Finanzexperten haben sich im September erneut deutlich verschlechtert. Der entsprechende ZEW-Konjunkturindex sei um 18,3 Punkte auf minus 4,3 Zähler gesunken, teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit. Damit liegt das Stimmungsbarometer erstmals seit langem wieder im negativen Wertebereich. Es ist bereits der fünfte Rückgang in Folge. Das ZEW führte die Stimmungseintrübung vor allem auf den Industriesektor zurück. So habe die Produktion zuletzt stagniert, die Auftragseingänge seien gesunken. «Auch die vom ZEW befragten Finanzmarktexperten gehen nun offenbar nicht davon aus, dass es im nächsten halben Jahr zu einer weiteren Verbesserung der Kapazitätsauslastung in Deutschland kommen wird.»

China ist Deutschlands größter Einfuhrpartner

Wiesbaden (dpa) - China hat im ersten Halbjahr 2010 die Niederlande als Deutschlands größter Einfuhrpartner abgelöst. Die Einfuhren aus China kletterten um 35,6 Prozent auf einen Wert von 34,6 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Für die Importe aus den Niederlanden errechneten die Statistiker ein Plus von 16,5 Prozent auf 33,2 Milliarden Euro. Auf dem dritten Platz lag Frankreich mit 29,9 Milliarden Euro (plus 5,7 Prozent). Auch die Exporte nach China kletterten in den ersten sechs Monaten überdurchschnittlich. Sie legten um 55,5 Prozent auf 25,2 Milliarden Euro zu. Insgesamt stiegen die deutschen Exporte im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nominal um 17,1 Prozent auf 458,3 Milliarden Euro.

Micky Maus hat große Pläne: EuroDisney investiert kräftig =

Paris (dpa) - Micky Maus greift tief in die Tasche - EuroDisney bei Paris plant langfristig Investitionen in Höhe von acht Milliarden Euro. Die Lizenz zum Betrieb des Vergnügungsparks wird auf Jahrzehnte verlängert. Mittelfristig soll dort auch ein neuer Themenpark entstehen, der als Ökodorf entworfen wird und voraussichtlich 1,8 Milliarden Euro kostet. Das kündigte EuroDisney am Dienstag an. Zur Gruppe gehören unter anderem Disneyland Paris, das Vergnügungszentrum Disney Village, Hotels, ein Golfplatz und Kongresszentren. Die Betreiberlizenz für den Park vor den Toren von Paris wäre 2017 ausgelaufen - die 13-jährige Verlängerung sollte am Dienstag feierlich unterzeichnet werden.

Acht Millionen Autos mit erheblichen Mängeln =