Berlin (dpa) - Nach nur einer Woche ist die deutsche Band Wir sind Helden mit ihrem neuen Album «Bring mich nach Hause» von Platz eins der Musikcharts gestürzt - und zwar auf Platz sechs.

Unheilig, in der Vorwoche auf Platz drei gerutscht, holen sich mit ihrem Rekord-Album «Große Freiheit» die Führung zurück, wie die Marktforschungsfirma Media Control mitteilte. Auf Platz zwei landen die Norweger von a-ha, die mit «25» fünf Ränge gutmachen.

Höchste Neueinsteiger in den Albumcharts sind die US-Metaller Stone Sour, die es mit «Audio Secrecy» auf Rang drei schaffen - das erste Mal überhaupt, dass die Band in den Top Ten aufkreuzt. Mit ihren Solo-Alben kommen außerdem die Ex-Nightwish-Sängerin Tarja («What Lies Beneath») frisch auf Platz vier und der Frontmann von The Killers, Brandon Flowers («Flamingo»), neu auf Platz acht.

In den Single-Charts ist an der Spitze wenig Bewegung: Yolanda Be Cool & Dcup mit «We No Speak Americano» bleiben Platz eins, Eminem Feat. Rihanna mit «Love The Way You Lie» Platz zwei und Hurts mit «Wonderful Life» Platz drei.

Höchste Neueinsteigerin in den Single-Charts ist US-Popsängerin Katy Perry mit «Teenage Dream». Neu auf Rang zehn ist ein Lied des bereits gestorbenen hawaiianischen Sängers Israel Kamakawiwoole: «Over The Rainbow». Dabei handelt es sich um ein melancholisches Medley aus «Somewhere Over The Rainbow» und «What A Wonderful World».

Die kompletten Charts werden offiziell am Freitag veröffentlicht.