Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat zusammen mit der Organisation Transparency International Deutschland das Projekt «Transparenz und Integrität» gestartet. Mit einem Maßnahmenkatalog soll Spielmanipulationen und Korruption vorgebeugt werden.

«Wir tun dies als erste Liga in Europa», sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert bei einer Pressekonferenz in Frankfurt/Main. Er betonte zugleich: «Wir tun dies aber nicht, weil die Liga besonders gefährdet wäre.» Noch nicht mit im Boot ist der Deutsche Fußball-Bund (DFB). Er wurde aber vom Dachverband der 36 Profivereine über das Projekt informiert.