Frankfurt/Main (dpa) - Nach ihrem schweren Autounfall bei Bad Homburg hat die Schlagersängerin Antonia aus Tirol (30) inzwischen die Intensivstation verlassen. «Ihr Zustand ist stabil», sagte Andreas Weber vom Management der Künstlerin.

Bei dem Unfall in der Nacht zum Montag habe die Österreicherin, die im Background DJ Ötzis bekannt wurde, eine Lungenquetschung, eine Rippenprellung und ein Schleudertrauma erlitten. Sie habe zwar noch Atembeschwerden, sei aber «zeitweise schon wieder ansprechbar».

Die Sängerin war gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und Manager Peter Schutti (43) in den frühen Morgenstunden bei Regen von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Sie hatte selbst am Steuer gesessen und war - für das Wetter - wohl zu schnell unterwegs. Ein Angestellter hatte sich Sorgen um die beiden gemacht und die Polizei alarmiert.

Wie Weber weiter sagte, dauerte es eine Stunde, bis Rettungskräfte das Paar auf einer Landstraße zum Feldberg in dem Autowrack entdeckten. Die Bergung habe eine weitere Stunde gedauert. Der unterkühlte Schutti erlitt auch eine Lungenentzündung. Aber auch er hat die Intensivstation der Hochtaunusklinik inzwischen verlassen.