Washington (dpa) - Die Verschuldung vieler reicher Länder könnte zu Panik an den Märkten führen. Das befürchtet der Internationale Währungsfonds. In mehreren Studien über die Schuldenlage von 23 Staaten warnt der IWF, dass Griechenland, Italien, Portugal und Japan am stärksten Gefahr liefen, ihre finanziellen Spielräume zu verlieren. Die USA, Großbritannien, Spanien, Island und Irland zählen zur zweiten Kategorie, den «bedrohten» Ländern. Besonders gut aus sieht es in Australien, Dänemark, Südkorea, Neuseeland und Norwegen.