Berlin (dpa) - Die Tage von Thilo Sarrazin im Vorstand der Deutschen Bundesbank sollen laut «Berliner Zeitung» gezählt sein. Der Vorstand habe sich für die Trennung von Sarrazin ausgesprochen, schreibt das Blatt. Es beruft sich auf «eine mit der Situation vertraute Person». Es gehe nur noch um das Wie des Rauswurfs, nicht mehr um das Ob. Weil Sarrazin auf jeden Fall gegen eine Entlassung klagen würde, sucht die Bundesbank dem Bericht zufolge nach einem Weg, der ihm möglichst wenige juristische Erfolgschancen lässt.