Düsseldorf (dpa) - Fast sechs Wochen nach dem Loveparade-Unglück will der Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland heute im Innenausschuss des NRW-Landtags zu den Vorwürfen gegen ihn Stellung nehmen. Die Stadt Duisburg hatte einen Abschlussbericht vorgelegt, in dem sie jede Verantwortung für die Katastrophe mit 21 Toten zurückweist. Gegen Sauerland läuft ein Abwahlverfahren im Duisburger Rat. Der Chef des Veranstalters der Loveparade, Rainer Schaller, wird sich nicht den Fragen der Politiker stellen, er schickt Vertreter.