Washington (dpa) - Nach knapp zwei Jahren Stillstand hat eine neue Nahost-Friedensrunde begonnen. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas kamen in Washington zu einem ersten Gespräch zusammen. Ziel ist es, innerhalb eines Jahres eine Lösung zu finden. Dabei wird eine Zwei- Staaten-Lösung angestrebt. Skeptiker warnen vor enormen Probleme bei den Verhandlungen. Eine besondere Schwierigkeit: Die in Gaza herrschenden radikalislamischen Hamas sind nicht dabei. Sie lehnen die Verhandlungen ab.