London (dpa) - Endspurt im Karstadt-Krimi: Nach monatelangem Ringen um die Zukunft des insolventen Warenhauskonzerns zeichnet sich eine Rettung für das Traditionsunternehmen und seine Beschäftigten ab. Knackpunkt war die Zustimmung des Karstadt- Vermieters Highstreet zu Mietsenkungen. Die hatte Investor Nicolas Berggruen zur Bedingung für seinen Einstieg bei dem gebeutelten Unternehmen gemacht. Die sogenannten Mezzanine-Gläubiger verzögern noch ihre Entscheidung. Nach dpa-Informationen waren alle Seiten jedoch zunehmend optimistisch, bis zum Abend eine endgültige Einigung zu erzielen.