München (dpa) - Der Bankenrettungsfonds Soffin hat den Aufbau einer «Bad Bank» für den verstaatlichten Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate (HRE) endgültig in die Wege geleitet.

Zum 30. September sollen Risikopapiere in einem Gesamtvolumen von voraussichtlich 191,1 Milliarden Euro auf die FMS Wertmanagement übertragen werden, wie der Soffin in Frankfurt mitteilte. Die FMS soll die Papiere nach und nach «wertschonend» abwickeln. Die HRE hatte im Januar die Einrichtung der Abwicklungsanstalt beantragt. Die EU-Kommission müsse die Maßnahmen noch genehmigen, hieß es.